GEBRAUCHTE SOFTWARE FÜR UNTERNEHMEN

„Was macht Transparenz für einige so schwierig? Für uns ist sie eine Selbstverständlichkeit!“

Der Focus Artikel beschreibt den gescheiterten Kauf von gebrauchten Softwarelizenzen. Der Kunde verlangte vom Händler vor Auftragserteilung eine eidesstattliche Versicherung, dass die Rechte- / Lizenzkette offengelegt wird. Laut Artikel erklärte der Händler, dass er diese Bedingung nicht akzeptieren könne.

Welche Nachweise / Belege mit Auftragserfüllung geliefert werden sollen / müssen, ist schon eine längere Diskussion, die primär zwischen einigen wenigen deutschen Anbietern von gebrauchter Software – unter anderem über Online Publikationen – geführt wird. Aber immer mehr Kunden lassen sich auf diese Diskussion nicht mehr ein, wie auch der Focus Artikel zeigt. Erstaunlicherweise spielt diese Debatte außerhalb des deutschsprachigen Raumes kaum eine Rolle. Die meisten dieser Kunden bestehen auf vollständige Transparenz.

Aus unserer Sicht ist das eine unnötige Diskussion. Warum sollten Sie als Kunde nicht alle Belege/Nachweise zur Verfügung gestellt bekommen, die eventuell benötigt werden? Das schadet nicht, schafft Sicherheit, kostet Sie nichts und bringt Sie ggf. nicht in unnötige Diskussionen mit dem Rechteinhaber / Softwarehersteller. Alle eventuell benötigten Nachweise/Belege sind Bestandteil unserer Angebote und Lieferungen. Einfach und ohne Diskussion.

Harry Voortmann

CEO ReLicense AG

P.S.: Softwarehersteller setzen unter anderem für Audits weltweit tätige Prüfungsgesellschaften ein. Erst kürzlich bestätige einer dieser Prüfungsgesellschaften einem ReLicense Kunden: „Nach Rücksprache mit Microsoft werden die als gebraucht Software erworbenen Lizenzen als Lizenzbasis anerkannt.“ Vergleichbare Bestätigung erhalten unsere Kunden europaweit.

INFOTELEFON

+49 (0)8153 8875550

ANGEBOTSANFRAGE

WIR SPRECHEN